ESTRAGON

ESTRAGON

Botanischer Name: Artemisia dracunculus
Familie: Korbblütler, Asteraceae
Synonyme: Bertram, Drabenkraut, Drachenkraut, Dragunwermut, Schlangenkraut
Gewinnung: Wasserdampfdestillation des frischen, blühenden Krautes. 100-125 kg ergeben 1 L Öl.
Wirkung: Das Öl hilft bei viralen Erkrankungen im Magen-Darmbereich, es wirkt sehr verdauungsregulierend und wird bei Appetitlosigkeit und Blähungen eingesetzt.

In der Aromaküche kann Estragonöl mit Bay, Dill, Koriander, Pfeffer und Zitrone kombiniert werden. Es passt gut zu Suppen, Salaten, Gemüse-, Reis-, Fisch-, Geflügelgerichten, Kräuterbutter, Marinaden, Mayonaisen und Senfsaucen.

Estragonöl darf nicht während der Schwangerschaft angewendet werden!

 

Estragon-Würzöl:

3 Tropfen Estragonöl

3 Tropfen Dillsamenöl

1 Tropfen Zitronenöl

in 50 ml natives Olivenöl

Das Würzöl sollte mindestens 14 Tage reifen, damit sich die Aromen gut vermischen und danach kann es eßlöffelweise verwendet werden. Dieses Öl passt sehr gut für Eintöpfe, Fleischgerichte, sowie zur Aromatisierung von Senf und Mayonnaise.